Thema: Mehschn (Haarefärben)

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Mehschn (Haarefärben)
07.03.2021 von User4854bJ52

Wir kennen aus unserer Kindheit in NÖ/Wien den Begriff "Mehschn" für Haarefärben, ich glaube es ging entweder um eine Tönung oder um Strähnchen färben. Verwendung war glaube ich sowohl als Hauptwort (sich eine Mehschn machen lassen) als auch als Verb (sich die Haare mehschen lassen).
Wir rätseln über genaue Bedeutung, Schreibweise und Herkunft. Hat da wer eine Idee?

19.03.2021 _T('by') Koschutnig

Zwei Worteinträge existieren dazu bereits: meschen und Meschen

Das Wort geht aufs Französische zurück, wo mèche die Haarsträhne bedeutet, Zwar bedeutet englisch mesh u.a. ein Netz, das bei unseren Friseuren also die Haube mit Löchern wäre, die man dir aufsetzt, um die Strähnchen zu erreichen, die gefärbt oder blondiert werden sollen. Wie und wieso das Wort überhaupt zu unseren Friseuren gelangt ist, ist ein Rätsel; in England ist es beim Friseur jedenfalls unbekannt. n den USA allerdings sind "Hair Meshes" nicht unbekannt und sogar Gegenstand wissenschaftlicher Betätigung (s. https://tinyurl.com/yw2f6csp).

Duden erklärt, "meschen" für das Strähnchenfärben sei österreichisch ("Farbstreifen ins Haar färben") und empfiehlt die Schreibung "mèchen" und "die Mèche" ("blondierte, getönte oder gefärbte Haarsträhne"), eine Schreibung, die sich wohl nicht durchsetzen dürfte. Immerhin nennt Duden auch "meschen" und "die Mesche" als "Alternativschreibungen" https://tinyurl.com/2ev2p559.

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.